Texte & Termine

 

Neue Bücher im Frühjahr 2018:

Thomas Frahm
Bote aus Bulgarien. Roman.
Hardcover mit Schutzumschlag. 332 S., 24,90 €
ab sofort beim Verlag und im Buchhandel erhältlich

Kann es sein, dass man erst in die Fremde gehen und dort in einer Art innerer Notwehr leben muss, um Heimat zu entdecken? Nicht als Idylle, sondern als Ort, an dem das eigene Leben stattfinden und eine Geschichte bekommen kann? Georg Hensler versucht es mit Bulgarien. Dort wird er mit fruchtbaren Zumutungen so reich bedacht, dass er nicht nur in Geschichten hinein gerät, sondern sogar davon zu erzählen lernt.

***

RO Willaschek
Bastard. Werdegang eines Außenseiters.
Hardcover m. SU. 190 S., 20,– €
ab sofort beim Verlag und überall im Buchhandel erhältlich

 

Erinnerung trügt? Die, die ohne Lebenslüge nach 1945 nicht weiterleben konnten, gewiss. Nicht aber den Autor dieser untrüglichen Erinnerungen, der schreibt:

»Die meisten Menschen schienen nach den Hungerjahren nichts anderes zu kennen als Konsum, Fressen und Saufen. Die Verwirrung der nachfolgenden Generation war sehr groß und lähmte das junge Leben, das nach einer Befreiung aus diesem Scheindasein, dem erstickenden Spießertum, förmlich schrie; einem Dasein, das ausgerichtet war darauf, ohne Widerspruch das Maul zu halten, um Gottes willen nicht aufzufallen und in einer absolut konformen, dumpfen Masse im Sinne eines ausschließlich materiellen Zugewinns zu funktionieren.«

 

*

 

T • E • R • M • I • N • E

Sa, 2. Juni 2018, 19.30 Uhr

LitDom – Literaturgottesdienst mit Thomas Frahm

Gemeindezentrum DIE ARCHE

Nordseestr. 104, Recklinghausen

Der Autor liest Texte aus seinem Band WUNDERKISTE. Fundstücke aus meiner Lebenskünstlerei

und spricht mit dem Redakteur Joachim Feldmann

http://www.litdom.de

 

**

Mittwoch, 04. Juli 2018, 19.30 Uhr
Galerie im Gerbereimuseum Enger
32130 Enger, Hasenpatt 4

Die beiden Hälften der Walnuss“
Grenzgänger-Lesung mit Thomas Frahm
Moderation: Michael Hellwig

Thomas Frahm lebte und arbeitete fünfzehn Jahre in Bulgarien und mit Bulgaren. Er gehört deshalb zu den besten westlichen Kennern des Landes. Seine Eindrücke und Erfahrungen mit Fremde und Fremdheit verarbeitet er in Essays, Erzählungen, bisher einem Roman und Gedichten. In seinem Buch „Die beiden Hälften der Walnuss“ hinterfragt er Vorurteile über Bulgarien und erlaubt einen Blick auf die Traditionen und Brüche des noch immer wenig bekannten Landes. Thomas Frahm wird lesen, erzählen und mit dem Publikum diskutieren.

Die Veranstaltung wird von der Robert Bosch Stiftung im Rahmen des „Grenzgänger“-Programms gefördert.

Veranstalter: Verein Gerbereimuseum Enger
http://gerbereimuseum.de

 

Donnerstag, 05. Juli 2018, 09.50 Uhr
Aula des Widukind-Gymnasiums
32130 Enger, Tiefenbruchstraße 22

„‚Die beiden Hälften der Walnuss‘ bringen den Geschmack der Fremde“
Grenzgänger-Lesung

Es ist wichtig, dass Schüler/innen in der Schule nicht nur fiktionale Literatur und Sachbücher kennenlernen, sondern auch deren Verfasser/innen – nicht nur, weil der direkte Kontakt und die Möglichkeit zum Dialog geboten werden, sondern auch, weil häufig falsche Vorstellungen davon bestehen, wer „hinter“ einem Buch steht.

Einen weiteren leitenden Gedanken formuliert der Lehrplan des Faches Deutsch für die Gymnasien in NRW: Eines der Ziele des Unterrichts sei die Entwicklung „einer ethisch fundierten Haltung durch die reflektierte und multiperspektivische Auseinandersetzung mit dem kulturell Anderen in Vergangenheit und Gegenwart“.

Schüler/innen kennen Bulgarien vermutlich – wenn überhaupt – als massentouristisches Ferienziel. Die Lesung bietet die Gelegenheit, Neugier und Bereitschaft für Fremdheitserfahrungen zu wecken, die jenseits konventioneller Wege liegen. Das korrespondiert auch mit einem der Leitziele im Schulprogramm des Widukind-Gymnasiums: „Wir fördern die internationale Verständigung.“

Die Veranstaltung wird von der Robert Bosch Stiftung im Rahmen des „Grenzgänger“-Programms gefördert.

Veranstalter: Widukind-Gymnasium Enger (Fachschaft Deutsch)
https://wg-enger.de/

 

Donnerstag, 05. Juli 2018, 14 Uhr
Widukind-Gymnasium, Tiefenbruchstraße 22, 32130 Enger

Werkstatt-Gespräch mit literarisch schreibenden Schüler/inne/n des Rumpelstilzchen-Literaturprojekts

Das Rumpelstilzchen-Literaturprojekt im Widukind-Gymnasium Enger besteht seit Oktober 1981. Sein Ziel ist die Förderung literarisch schreibender Kinder und Jugendlicher. Neben Schreibwerkstattangeboten wird auch Öffentlichkeit organisiert, etwa in Form eines schuleigenen Literaturblatts und anderer schulischer und außerschulischer Publikationen sowie Lesungen.

Damit organisiert das Rumpelstilzchen-Literaturprojekt ein Angebot, das in dieser Form nahezu einmalig sein dürfte.

Die Schreibwerkstätten werden im „Alltag“ von Michael Hellwig, dem Initiator des Rumpelstilzchen-Literaturprojekts betreut. Ergänzt wird dieses Angebot, wenn sich die Gelegenheit bietet, durch Werkstätten oder Werkstatt-Gespräche mit Schriftsteller/inne/n. Diese können andere Erfahrungen und Perspektiven einbringen und den jungen Literat/inn/en zusätzliche Anregungen für ihr Schreiben bringen. Thomas Frahm war in den letzten Jahren mehrfach in Enger zu Gast.

Veranstalter: Rumpelstilzchen-Literaturprojekt des Widukind-Gymnasiums Enger
https://wg-enger.de/aktivitaeten/rumpelstilzchen-literaturprojekt/

 

Freitag, 06. Juli 2018, 19.30 Uhr
Das Fachwerk
Pfarrkamp 8, 32108 Bad Salzuflen

http://literaturlandwestfalen.de/veranstaltung/vom-geschmack-der-fremde/

Vom Geschmack der Fremde:
Thomas Frahm liest aus „Die beiden Hälften der Walnuss“
Grenzgänger-Lesung
Moderation: Michael Hellwig

Die Veranstaltung wird von der Robert Bosch Stiftung im Rahmen des „Grenzgänger“-Programms gefördert.

Veranstalter: Das Fachwerk – Künstler in Bad Salzuflen e.V.
http://dasfachwerk.de

 

Sonntag, 22. Juli 2018, 14. 00, 15.00, 16.00, 17.00 Uhr
Waldterrasse des Landesgartenschau-Geländes, 49186 Bad Iburg

Die letzte Reise“
Kurzlesungen und eine Andacht mit dem Rumpelstilzchen-Literaturprojekt

Unter dem Motto Farben des Lebens organisieren die evangelische und die katholische Kirche gemeinsam ein breites Programm auf der niedersächsischen Landesgartenschau 2018 in Bad Iburg. Wesentliche Programmelemente sind tägliche Andachten und (sonntags) Gottesdienste. Daneben gibt es diverse öffentliche Veranstaltungen. Gestaltet werden sie von verschiedenen „Anbietern“. Am Sonntag, 22. Juli, gestaltet das Rumpelstilzchen-Literaturprojekt fünf Beiträge. Um 14, 15 und 16 Uhr drei fünfzehn- bis zwanzigminütige Kurzlesungen aus der von Michael Hellwig und Siegfried Baron herausgegebenen Anthologie „Weiterfliegen – eine Sprach-Bilder-Reise mit dem Tod“. Auch die Andacht um 17 Uhr wird mit Texten aus „Weiterfliegen“ gestaltet.

„Lebensbejahender“ wird der von Mitgliedern des Rumpelstilzchen-Literaturprojekts geplante Gottesdienst um 12 Uhr. Er steht unter dem Motto „Mit offenen Augen und offenem Herzen“.

Veranstalter: Kirche auf der Landesgartenschau Bad Iburg 2018
http://www.laga-kirche.de/

offizielle Website der Landesgartenschau Bad Iburg 2018
http://laga2018-badiburg.de/

Website des Rumpelstilzchen-Literaturprojekts
https://wg-enger.de/aktivitaeten/rumpelstilzchen-literaturprojekt/